Seit 30 Jahren unterwegs

Acosoft AG

Slider

Leistungsstarke Hardware-Konfiguration für einen ATHENA Arbeitsplatz.
Folgende Komponenten müssen für eine CAD Workstation aufeinander abgestimmt werden:

  1. Prozessor
  2. Festplatte
  3. Grafikkarte
  4. Bildschirm
  5. Betriebssystem

1) Prozessor

Beim Prozessor spielt die Single Thread Leistung die grösste Rolle. Ein CAD-System wie AutoCAD verwendet beim Zeichnen einen Prozessorkern. Erst seit AutoCAD 2016 wird zum Regenerieren ein zweiter Kern hinzugezogen. Massgebend ist aber nach wie vor die Leistung eines einzelnen Kerns. Auf dieser Website gibt es einen CPU Vergleich: LINK.
Prozessoren mit viel Leistung auf einem Kern sind nicht teuer. Es gibt sie schon für kleinere Beträge. Beachten Sie, dass ihr gewählter Desktop-Prozessor eine Single Threat Leistung von über 2'500 CPU Mark hat. Bei Mobil-Prozessoren ist eine Single Threat Leistung von über 2'300 angemessen.

Das Deaktivieren des Hyper-Threading im BIOS oder UEFI ist empfehlenswert und bringt bis 10% mehr Leistung für einzelne Prozessorkerne. Achtung: Im BIOS oder UEFI sollten nur erfahrene PC-Techniker Einstellungen ändern!

CPU Benchmark Stand April 2018:

CPU Benchmark april 2018

Quelle: cpubenchmark.net

2) Festplatte

FestplattenbenchmarkVerwenden Sie eine SSD-Festplatte für das Betriebssystem und die CAD-Software. Die Daten können auf dem Server oder einer NAS Station gespeichert werden. Sie können die Performance ihrer Festplatte mit dem kostenlosen Tool AS SSD Benchmark messen. LINK.

Lese / Schreibgeschwindigkeiten sind aktuell um mindestens 500 MB/s. Im Beispiel die Performance meiner Festplatte (INTEL SSD SC2BP480G4, SATA 6Gb/s). Sie ist in einem Notebook verbaut. Sparen Sie nicht an der Festplatte. Geben Sie hier das Geld aus, welches Sie oben bei der Wahl der CPU eingespart haben; Sie werden es nicht bereuen. Verwenden Sie, wo möglich, Festplatten aus der Professional (PRO) Serie. SSD-Festplatten werden vorteilhaft über PCIe / NVMe Schnittstellen angesteuert.

3) Grafikkarte

Kaufen Sie eine für AutoCAD zertifizierte Workstation Grafikkarte. Solche Grafikkarten brauchen weniger Strom und sind für ein flüssiges Arbeiten im CAD ausgelegt. CAD Hersteller wie AutoDesk testen ihre Produkte mit solchen Grafikkarten. ACOSOFT empfiehlt:

Arbeitsplatz mit einem Bildschirm, 2D: NVIDIA Quadro P600, Preis ca. CHF 211.-quadro desktop p600

Arbeitsplatz mit zwei Bildschirmen, 2D und 3D: NVIDIA Quadro P2000, Preis ca. CHF 500.-quadro desktop p2000
Zertifizierte Grafikkarten und deren Treiber können Sie HIER ausfindig machen.

4) Bildschirm

Bildschirm HPz24nZwei 24 Zoll (61 cm) Bildschirme bilden heute den Standard. Wir empfehlen beispielsweise den HP Z24n, Preis ca. CHF 450.- / Stück. Die optimale Auflösung für AutoCAD 2019 ist 1920 x 1080 oder 1920 x 1200 Pixel. Grössere Auflösungen wie z.B. 4K Monitore (3940 x 2160) sind ab AutoCAD 2017.1 unterstützt, liefern aber in vielen Bereichen nach wie vor unbefriedigende Resultate. Wir empfehlen diese hochauflösenden Monitore nicht.

5) Betriebssystem

ACOSOFT empfiehlt Windows 10 Pro / 64-Bit für den Einsatz ab AutoCAD 2016 und neuer. Für ältere AutoCAD Versionen ist Windows 7 / 64-Bit die empfohlene Wahl. 32-Bit Betriebssysteme sind nicht mehr genügend. Gewisse Funktionen in AutoCAD laufen nur noch unter 64-Bit.


Beispielkonfiguration

Hier die ultimative Beispielkonfiguration für AutoCAD / ATHENA: brentford W132 Workstation. Webshop

brentford W132 Workstation
ACOSOFT AG / Technik

(Aktualisiert am 01.05.2018)
Zum Seitenanfang